Workshops | Team-und Organisations-Entwicklung

Die konzeptionelle Grundidee des interaktiven Workshops ist es, dem Team eine besondere Form der Teamarbeit, nämlich die eines Orchesters oder Ensembles, vorzustellen.

Die Gäste werden mit unterschiedlichen Frage- und Aufgabenstellungen zu den Themen Team-Basis, Wahrnehmung, Improvisation, Verantwortung, Führung und Kreativität, etc. konfrontiert, die anhand der Analogie "Orchester" aufgezeigt werden.

Dabei werden sie durch die verschiedenen Entwicklungsstadien vom Einzelspieler bis hin zum Orchester begleitet. Zunächst wird der Ist-Zustand geklärt: Welche Potenziale sind vorhanden, wie ist die Wahrnehmung des Teams?

Anschließend werden mit unterschiedlichen Übungen und Aktivitäten die fundamentalen Voraussetzungen und Eigenschaften entwickelt, die für ein erfolgreiches Zusammenspiel eines Teams/ Orchesters notwendig sind:
Was ist der gemeinsame Puls, wie nehme ich meinen eigenen Part und den der anderen wahr, was ist der Team-im-Team-Gedanke (Teamspirit versus Ego)?

Im letzten Teil werden die vorher erlernten Fähigkeiten praktisch umgesetzt:
Das Team erlernt einen kompletten Trommelsong. Dabei kommen unterschiedliche Instrumente und unterschiedliche Stimmen zum Einsatz, die dann zum „großen Ganzen“ zusammengesetzt und schließlich performed werden.

Durch spezielle Auswertungsrunden können gezielt spezifische Themen bearbeitet und transferiert werden.

Während des Workshops werden unterschiedlichste Techniken und Ansätze vorgestellt und fühlbar gemacht.

Dabei werden alle Sinne beansprucht:
Die Gäste werden sowohl intellektuell, als auch physisch angesprochen - gezielte Fragestellungen regen zu Lösungsfindungen an. 

 

Siehe auch: teamdrumming Plus